Methoden mit dem Anfangsbuchstaben Y

 

Yoga

Yoga ist eine ganze Anordnung geistiger und körperlicher Übungen, die das Erlangen des körperlichen und seelischen Gleichgewichts zum Ziel hat. Es entstammt dem Hinduismus und war ursprünglich ein rein spiritueller Weg, um Erleuchtung zu erlangen und mit Gott eins zu werden.

Heute wird Yoga in der westlichen Welt hauptsächlich zur Verbesserung des seelischen Gleichgewichts und zur Verbesserung der Vitalität und Leistungskraft angewandt.

  • Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Die Bewertungen und Ansichten entspringen ausschließlich meiner persönlichen Meinung und meinem christlichen Glauben, so wie ich die Bibel und den christlichen Glauben verstanden habe.
Bitte lesen Sie zusätzlich zur Bewertung auch unter Kapitel 11 „Grundsätzliches zur Bewertung aus biblischer Sicht“

Wäre Yoga eine rein körperliche Betätigung, die über Konzentration und körperliche Übungen zu mehr Vitalität, Leistungskraft oder Entspannung führen würde, dann wäre Yoga aus biblischer Sicht in Ordnung. Die Yogaübungen sind isoliert betrachtet völlig in Ordnung. Yoga ist aber von seiner Philosophie kaum zu trennen. Der spirituelle Hintergrund schwingt beim Yoga unweigerlich mit. Lebensenergien sollen über einen verbesserten Energiefluss, welches Yoga bewirken soll, geweckt werden. Bei den Yogaübungen soll Energie (als göttliche Kraft) von außen zu den Übenden fließen. Übernatürliche energetische Kräfte sollen zu mehr Wohlbefinden, Entspannung und Lebenskraft führen.

Was von solchen Energien und Kräften zu halten ist, lesen Sie bitte im Kapitel „Energien, Schwingungen, kosmische und geistartige Kräfte“. Oft wird Yoga auch heute noch zur Anrufung und Anbetung hinduistischer Gottheiten praktiziert. Göttliche Kräfte sollen dadurch in den Praktizierenden geweckt werden.

Mit solchen Übungen öffnen Sie sich Kräften, die Ihnen ein besseres Leben versprechen wollen, aber dies nicht wirklich dauerhaft bewirken können. Solche Kräfte kommen aber nicht, wie uns die Esoterik glaubhaft machen will, von Gott.

Wenn Sie sich mehr Lebenskraft wünschen, dann vertrauen Sie sich doch direkt dem Gott der Bibel an. Er ist derjenige, der neue Lebenskraft schenkt. König David schreibt im 27ten Psalm Vers 1: „Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?“  

In Jesaja 40,29-31 steht: “Er (Gott) gibt dem Müden Kraft und Stärke genug dem Unvermögenden. Männer werden müde und matt und Jünglinge straucheln und fallen; aber die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“

 

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx